Standort, Brückstraße 16 in D-52080 Aachen
0241/47596656
info@detektei-aachen.com

Stalking

Created with Sketch.
Stalking ist strafbar

Stalking: Professionelle Hilfe von der Privatdetektei Detekta GmbH

Verfolgung, Belästigung, Bedrohung – Stalking hat viele Facetten und schlimme Folge. Wird Ihnen nachgestellt, ist das ein gefährlicher Eingriff in Ihr Privatleben. Als Stalking-Opfer werden Sie über lange Zeit terrorisiert. Ihre Privatsphäre wird permanent gestört, Ihre Lebensgestaltung schwerwiegend beeinträchtigt und es drohend psychische Erkrankungen, die Sie ernst nehmen sollten. Nur selten hört das schädliche Verhalten von allein wieder auf. Die meisten Opfer brauchen professionelle Unterstützung und die finden Sie hier bei der Detekta Detektiv Gesellschaft seit 1968 GmbH. Unsere Privatdetektei ermittelt für Sie gegen Stalker. Ein erfahrenes Detektiv Team hilft Ihnen, die bedrohlichen Angriffe zu beenden und sichert gerichtsverwertbare Beweise.

Was ist ein Stalker?

Stalker sind physisch gestörte Menschen, die andere Personen krankhaft bespitzeln, bedrohen und terrorisieren. In den meisten Fällen fühlen sie sich von Ihrem Opfer gedemütigt und zurückgewiesen. Deshalb wollen sie sich rächen. Sie wollen Macht über Ihr Opfer ausüben oder deren Liebe erzwingen. Dabei werden zwei Arten von Stalkern unterschieden: jene, die ihrem Opfer bekannt sind, und solche, die anonym agieren. Ihr Handeln kann sich auf einen Ex-Partner, Nachbarn, ehemalige Mitschüler, Arbeitskollegen oder fremde Personen beziehen. Die einzelnen Stalking-Verhaltensweisen sind sehr unterschiedlich. Sie reichen von Beobachtungen und Belästigungen über körperliche Gewalt und sexuellen Angriffen bis hin zur Tötung.

Wie äußert sich Stalking-Verhalten ?

  • Bedrohliche Nachrichten per E-Mail, SMS, Messenger oder Whatsapp
  • Telefonterror: Anrufe zu den unmöglichsten Zeiten
  • Permanentes Auflauern des Opfers zuhause, auf Arbeit oder in der Freizeit
  • Aufdringliche Liebesbotschaften und Geschenken
  • Nachrichten an der Haustür oder am Auto
  • Verfolgen und Hinterherfahren
  • Verleumdungen und Beleidigungen
  • Drohungen, Sachbeschädigung bis hin zu Einbrüchen in die Wohnung
  • Körperliche Gewalt und sexuelle Angriffe

Stalking – eine Straftat mit Konsequenzen ?

Stalker werden vom Gesetzt nicht länger geduldet. Seit 31. März 2007 ist Nachstellung ein Straftatbestand, der geahndet werden kann. Dem Täter drohen Geldstrafen und Haft bis zu mehreren Jahren. Wichtig ist, dass Sie Anzeige erstatten, egal ob Sie den Stalker kennen oder nicht. Ist er anonym, erfolgt die Anzeige gegen Unbekannt. Fehlt es Ihnen an Beweisen, sodass die Polizei nicht eingreift, sollten zumindest auf ein Protokoll bestehen und umgehend unsere Privatdetektei einschalten. Ein Detektiv aus unserer Privatdetektei in Aachen klärt den Fall für Sie auf und stellt brauchbare Beweise sicher. Dabei gilt: Je früher Sie auf Stalking-Verhalten reagieren, desto besser. Psychischer Terror hat gesundheitliche und soziale Folgen, denen Sie gezielt entgegenwirken müssen.

Privatdetektei Aachen: Unser Service für Stalking-Opfer !!!

  • Beratung und Schutz gegen Stalking-Verhalten
  • Ermittlungen gegen Stalker
  • Gezielte Beobachtungen
  • Ausführliche Dokumentation und Beweissicherung
  • Hilfe beim Erwirken von Kontaktverboten, Unterlassungsverfügungen oder Haft

Warten Sie nicht länger! Wehren Sie sich gegen bedrohliches Nachstellen. Kontaktieren Sie unsere Privatdetektei und nutzen Sie die professionelle Hilfe unserer Detektive im Kampf gegen Stalker!

    Detekta GmbH seit 1968

    Tel: 024147596656

    Mail: info@detektei-aachen.com

    Web: www.detektei-aachen.com

    § 238
    Nachstellung

    (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer einer anderen Person in einer Weise unbefugt nachstellt, die geeignet ist, deren Lebensgestaltung nicht unerheblich zu beeinträchtigen, indem er wiederholt

    1. die räumliche Nähe dieser Person aufsucht,
    2. unter Verwendung von Telekommunikationsmitteln oder sonstigen Mitteln der Kommunikation oder über Dritte Kontakt zu dieser Person herzustellen versucht
    3. unter missbräuchlicher Verwendung von personenbezogenen Daten dieser Person

    a ) Bestellungen von Waren oder Dienstleistungen für sie aufgibt oder

    b) Dritte veranlasst, Kontakt mit ihr aufzunehmen,

    4. diese Person mit der Verletzung von Leben, körperlicher Unversehrtheit, Gesundheit oder Freiheit ihrer selbst, eines ihrer Angehörigen oder einer anderen ihr nahestehenden Person bedroht,

    5. zulasten dieser Person, eines ihrer Angehörigen oder einer anderen ihr nahestehenden Person eine Tat nach §  202a, § 202b oder § 202c begeht,

    6. eine Abbildung dieser Person, eines ihrer Angehörigen oder einer anderen ihr nahestehenden Person verbreitet oder der Öffentlichkeit zugänglich macht,

    7. einen Inhalt (§ 11 Absatz 3), der geeignet ist, diese Person verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen, unter Vortäuschung der Urheberschaft der Person verbreitet oder der Öffentlichkeit zugänglich macht oder

    8. eine mit den Nummern 1 bis 7 vergleichbare Handlung vornimmt.

    (2) 1In besonders schweren Fällen des Absatzes 1 Nummer 1 bis 7 wird die Nachstellung mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft. 2Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

    1. durch die Tat eine Gesundheitsschädigung des Opfers, eines Angehörigen des Opfers oder einer anderen dem Opfer nahestehenden Person verursacht,
    2. das Opfer, einen Angehörigen des Opfers oder eine andere dem Opfer nahestehende Person durch die Tat in die Gefahr des Todes oder einer schweren Gesundheitsschädigung bringt,
    3. dem Opfer durch eine Vielzahl von Tathandlungen über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten nachstellt,
    4. bei einer Tathandlung nach Absatz 1 Nummer 5 ein Computerprogramm einsetzt, dessen Zweck das digitale Ausspähen anderer Personen ist,
    5. eine durch eine Tathandlung nach Absatz 1 Nummer 5 erlangte Abbildung bei einer Tathandlung nach Absatz 1 Nummer 6 verwendet,
    6. einen durch eine Tathandlung nach Absatz 1 Nummer 5 erlangten Inhalt (§ 11 Absatz 3) bei einer Tathandlung nach Absatz 1 Nummer 7 verwendet oder
    7. über einundzwanzig Jahre ist und das Opfer unter sechzehn Jahre ist.

    (3) Verursacht der Täter durch die Tat den Tod des Opfers, eines Angehörigen des Opfers oder einer anderen dem Opfer nahestehenden Person, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.

    Weitere Leistungen unserer Privatdetektei auf einen Blick

    Fehlverhalten in der Partnerschaft / Ehebruch/ Untreue
    Unterhalts- und Sorgerechtsfragen
    Erbschaftsangelegenheiten
    Anschriftenermittlungen
    Diebstahl/ Sachbeschädigung
    Ermittlungen nach vermissten Personen und deren Rückführung
    Stalking
    Mobbing
    Zivilstreitigkeiten jeder Art
    Beweismittelbeschaffungen
    Forderungs- und Schuldnerermittlungen
    Personenschutz
    Videoüberwachungen